Nach der Völlerei der vergangenen Wochen gibt es nun eine herrlich leichte, würzige Thai Curry Suppe.
Dieses Schätzchen ist vollgepackt mit lecker knackigem Gemüse, saftigem Hähnchen und cremiger Kokosmilch.

Ja, die Feiertage sind vorbei, das neue Jahr ist da.
Und wie ihr vielleicht gemerkt habt, habe ich mir auch ein paar Tage “frei genommen” um Zeit mit meiner Familie zu verbringen.

Ich hoffe, ihr habt die Feiertage alle gut rumgebracht und seid topfit ins neue Jahr gestartet.
Obwohl ich in der Weihnachtszeit neben den obligatorischen Plätzchen auch viel Wert auf gesundes Essen legen, merke ich nach Silvester immer, dass meinem Körper etwas fehlt – und zwar in Form von viel frischem Essen.

Im Winter isst man ja meist doch eher deftig. Auch wenn wir zu jedem Gericht Gemüse oder Salat essen, stopft die reichhaltige Kost doch irgendwie.
Und so war mir nach wärmendem Soulfood, was aber gleichzeitig doch frisch und mit viel knackigem Gemüse daherkommt.

Thailändische Currysuppe

Low-Carb

Und das Beste ist, unsere Thai Curry Suppe ist auch noch low-carb, also das perfekte Rezept zum Abnehmen!
Ja, richtig gehört!
Denn wir verwenden pro Person nur 25g Nudeln.
Und glaubt mir, das ist wirklich genug!
Abnehmen ohne hungern ist hier wirklich möglich.

Pro Person haben wir bei dieser Curry Suppe auch nur ca. 60 g Fleisch. Auch das reicht völlig.
Und der Rest besteht aus lecker cremiger Suppe und knackigem Gemüse. Eine wahre Vitaminbombe!

Einzige Voraussetzung für diese Suppe ist, dass ihr es zumindest gerne etwas scharf mögt.
Deshalb sind Sojasauce und Currypaste auch nur Zirka-Angaben.
Nehmt also einfach so viel Currypaste, wie ihr mögt und den Rest der Würze liefert dann die Sojasauce.

Currypaste

Falls ihr euch fragt: Was ist Currypaste?
Currypaste ist eine Würzpaste auf Basis von Chilischoten, die häufig in der thailändischen Küche verwendet wird.
Neben Chilis kommen noch andere Gewürze wie Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Zitronengras, Kreuzkümmel, Kaffirlimetten und Koriandersamen zum Einsatz.

Die leckere Würzpaste gibt es als rote und grüne, ja sogar als gelbe Currypaste. Wobei letztere nicht zur traditionellen thailändischen Küche zählt, die wegen ihrer Milde in Deutschland aber sehr beliebt ist.

Die gelbe Farbe erhält sie durch Kurkuma, was ihr dann gleich auch einen indischen Touch gibt.

Achtung ist bei der grünen Currypaste geboten!

Denn entgegen dem ersten Gefühl aufgrund der harmlosen Farbe ist genau diese Paste die schärfste!
Sie wird aus den sehr scharfen grünen Thai-Chilis gemacht.

Thai Curry-Suppe

Mir persönlich schmeckt die rote Paste am besten. Sie ist zwar scharf, hat aber auch noch viele andere Aromen zu bieten.
Welche ihr für dieses Rezept nehmt, ist egal. Das könnt ihr ganz nach euren Schärfe-Vorliebe entscheiden.

Ihr könnt eure Currypaste übrigens auch ganz leicht selber machen.
So könnt ihr den Schärfegrad ganz einfach selber bestimmen.

Mia von Kuechenchaotin.de hat dazu z.B. ein tolles Rezept auf ihrem Blog veröffentlicht.

Zubereitung der Thai Curry Suppe

Dann jetzt noch ein paar Worte zur Zubereitung.
Zuerst braten wir Knoblauch, Ingwer und Frühlingszwiebeln in Sesamöl an und geben anschließend die Hähnchenbrust dazu.

Wir gießen mit Kokosmilch und Wasser auf, lassen die Suppe aufkochen und geben anschließend das Gemüse hinzu. Etwa 2-3 Minuten später folgen schon die Glasnudeln.
Denn diese brauchen nur ca. 5 Minuten um gar zu werden.
Unserem Gemüse braucht auch nur ein paar Minuten, denn es soll ja nicht verkochen.

Jetzt kommen auch die Gewürze, also Currypaste, Sojasauce und die Limette in die Suppe.
Wenn dann alles gar aber noch bissfest ist, ist unsere Thai Curry Suppe auch schon fertig.

Wenn ihr wollt könnt ihr sie noch mit ein paar Korianderblättern garnieren.

AutorNancy MickCategory

Thai Currysuppe Rezept

Menge4 Portionen

 500 g Gemüse (hier Brokkoli, Karotte, Paprika)
 250 g Hähnchen
 400 ml Kokosmilch
 1 Frühlingszwiebel
 2 Zehen Knoblauch
 ½ Limette
 100 g Glasnudeln
 100 ml Sojasauce ca.
 2 EL Currypaste ca.
 1 l Wasser
 Sesamöl

1

Ingwer schälen, fein reiben, den Knoblauch hacken, die Frühlingszwiebel kleinschneiden und in etwas Sesamöl anbraten.

2

Die kleingeschnittene Hähnchenbrust dazugeben und mitbraten.

3

Mit Kokosmilch und Wasser aufgießen und das in mundgerechte Stücke geschnittene Gemüse dazugeben.

4

Aufkochen und nach etwa 2-3 Minuten die Glasnudeln in den Topf geben.
Jetzt auch den Limettensaft sowie Limettenabrieb dazugeben und alles mit Sojasauce und Currypaste abschmecken.

Thai Curry Suppe

Ingredients

 500 g Gemüse (hier Brokkoli, Karotte, Paprika)
 250 g Hähnchen
 400 ml Kokosmilch
 1 Frühlingszwiebel
 2 Zehen Knoblauch
 ½ Limette
 100 g Glasnudeln
 100 ml Sojasauce ca.
 2 EL Currypaste ca.
 1 l Wasser
 Sesamöl

Directions

1

Ingwer schälen, fein reiben, den Knoblauch hacken, die Frühlingszwiebel kleinschneiden und in etwas Sesamöl anbraten.

2

Die kleingeschnittene Hähnchenbrust dazugeben und mitbraten.

3

Mit Kokosmilch und Wasser aufgießen und das in mundgerechte Stücke geschnittene Gemüse dazugeben.

4

Aufkochen und nach etwa 2-3 Minuten die Glasnudeln in den Topf geben.
Jetzt auch den Limettensaft sowie Limettenabrieb dazugeben und alles mit Sojasauce und Currypaste abschmecken.

Thai Curry Suppe

Curry Suppe