Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, verbringe ich gerne mehrere Stunden vor dem Herd.
Eigentlich wollte ich ein Rotwein-Gulasch machen. Die Idee mit dem Balsamico kam relativ spontan. Er lachte mich irgendwie an…
So entstehen die meisten meiner Rezepte. Ich stehe am Herd und lege einfach los. Oft weiß ich beim Kochen noch gar nicht so genau, was am Ende dabei rauskommt. Aber meistens ist es etwas seeeehr leckeres – wie dieses Gulasch. 😀

Die lange Kochzeit ist nötig, damit die Säure des Essigs verfliegt. Solltet ihr es eilig haben, könnt ihr vorsichtig ein wenig Natron unter das Gulasch rühren. Das neutralisiert die Säure.
Außerdem ist bei diesem Gericht der Zucker enorm wichtig. Durch den Essig braucht es davon schon ein wenig mehr als gewohnt. Aber sowohl durch den Essig als auch durch die lange Kochzeit wird das Fleisch butterzart. Es zergeht nahezu auf der Zunge!

Dazu gab es bei uns selbstgemachte Klöße und Speckbohnen. Und schon war das miese Wetter vergessen! 🙂

Menge4 Portionen

 600 g Rindergulasch
 100 ml Aceto Balsamico
 4 Zwiebeln
 600 ml Kochsahne (15% Fett)
 5 Scheiben Dörrfleisch
 2 EL Senf
 700 ml Wasser
 1 Lorbeerblatt
 1 EL Tomatenmark
 Salz
 Pfeffer
 Zucker

1

Das Dörrfleisch kleinschneiden und in Butterschmalz anbraten. Das Gulasch dazugeben und kurz mitbraten. Dann kommen die grob geschnittenen Zwiebeln, der Senf und das Tomatenmark in den Topf. Ebenfalls kurz anbraten.

2

Nun den Balsamico dazugießen, kurz aufkochen lassen und mit 500 ml Wasser und der Sahne ablöschen. Das Lorbeerblatt in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
Die Hitze reduzieren, den Deckel auflegen und etwa 2,5 - 3 Stunden köcheln lassen. Bei Bedarf das restliche Wasser zufügen.
Ab und zu umrühren.

Ingredients

 600 g Rindergulasch
 100 ml Aceto Balsamico
 4 Zwiebeln
 600 ml Kochsahne (15% Fett)
 5 Scheiben Dörrfleisch
 2 EL Senf
 700 ml Wasser
 1 Lorbeerblatt
 1 EL Tomatenmark
 Salz
 Pfeffer
 Zucker

Directions

1

Das Dörrfleisch kleinschneiden und in Butterschmalz anbraten. Das Gulasch dazugeben und kurz mitbraten. Dann kommen die grob geschnittenen Zwiebeln, der Senf und das Tomatenmark in den Topf. Ebenfalls kurz anbraten.

2

Nun den Balsamico dazugießen, kurz aufkochen lassen und mit 500 ml Wasser und der Sahne ablöschen. Das Lorbeerblatt in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
Die Hitze reduzieren, den Deckel auflegen und etwa 2,5 - 3 Stunden köcheln lassen. Bei Bedarf das restliche Wasser zufügen.
Ab und zu umrühren.

Balsamico-Gulasch