Faschingsgebäck – Fasching, Karneval oder Fastnacht haben alle etwas gemeinsam – es gibt leckeres Gebäck!
Bei uns gibt es meist Kreppel, anderswo Berliner oder Krapfen genannt.

Aber auch Quarkbällchen ohne Fritteuse oder dieses Faschingsgebäck ist super!

Um das Gebäck ein wenig zu pimpen könnt ihr den Abrieb einer Zitrone hinzugeben.
Auch Orangenzesten oder Rumaroma passen sehr gut.

Was zwar jetzt nicht unbedingt in die Karnevalszeit passt, aber dennoch sehr lecker schmeckt ist, wenn ihr den Zucker mit Zimt mischt.

Aber auch einfach nur mit Zucker (eher crunchy) oder mit Puderzucker (die softe Variante) ist das Faschingsgebäck einfach super!

Der Teig ist schnell zusammengeknetet. Am einfachsten geht das natürlich mit einer Küchenmaschine.
Aber die Hände tun´s auch.

Dann wird der Teig ruhen gelassen. Anschließend ausgerollt, gerädelt und frittiert.
Jetzt nur noch in Zucker bzw. Puderzucker wälzen und genießen!

Natürlich schmeckt das Faschingsgebäck frisch am besten!
Aber ich habe die Reste auch schon in einer Keksdose aufbewahrt. Dann ist es zwar nicht mehr ganz so knusprig, aber immer noch sehr lecker.

AutorNancy MickCategory

Menge1 Portion

 500 g Mehl
 150 g Butter
 100 g Joghurt
 125 g Zucker
 2 Eier
 Fett zum Ausbacken
 Zucker oder Puderzucker

1

Mehl, Zucker, Eier, Butter, Joghurt in eine Schüssel geben und 5 Minuten kneten. Den Teig zwei Stunden abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

2

Der Teig ist recht zäh, deshalb kleine Portionen etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen und mit dem Teigrädchen kleine Dreiecke zuschneiden.

Faschingsgebäck ausrädeln

3

Diese dann im heißen Fett knusprig ausbacken.

Faschingsgebäck frittieren

4

Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und noch warm im Zucker bzw. Puderzucker wenden.

Faschingsgebäck frittiert

5

Anstelle der Dreiecke können auch "Luftschlangen" geformt werden. Dazu einfach etwa 1cm breite Streifen abschneiden. Links und rechts an den Enden festhalten und mit einer Hand im Uhrzeigersinn mit der anderen entgegengesetzt drehen.
Das Rezept reicht für ein volles Backblech.

Faschingsgebäck

Ingredients

 500 g Mehl
 150 g Butter
 100 g Joghurt
 125 g Zucker
 2 Eier
 Fett zum Ausbacken
 Zucker oder Puderzucker

Directions

1

Mehl, Zucker, Eier, Butter, Joghurt in eine Schüssel geben und 5 Minuten kneten. Den Teig zwei Stunden abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

2

Der Teig ist recht zäh, deshalb kleine Portionen etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen und mit dem Teigrädchen kleine Dreiecke zuschneiden.

Faschingsgebäck ausrädeln

3

Diese dann im heißen Fett knusprig ausbacken.

Faschingsgebäck frittieren

4

Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und noch warm im Zucker bzw. Puderzucker wenden.

Faschingsgebäck frittiert

5

Anstelle der Dreiecke können auch "Luftschlangen" geformt werden. Dazu einfach etwa 1cm breite Streifen abschneiden. Links und rechts an den Enden festhalten und mit einer Hand im Uhrzeigersinn mit der anderen entgegengesetzt drehen.
Das Rezept reicht für ein volles Backblech.

Faschingsgebäck

Faschingsgebäck