Und schon ist das nächste Kürbisrezept im Anmarsch:
Kürbisknödel mit Salbeibutter und kross gebratenem Speck.
Na, läuft euch da nicht das Wasser im Mund zusammen?!

Also ich muss ehrlich sagen, früher konnte ich mit Kürbis nicht viel anfangen.
Ich kannte nur den Halloween-Kürbis, und der hat nunmal einen leichten Geschmack nach Heu.
Das ist bis heute nicht so wirklich meins.
Obwohl die Entstehung des Halloweenfestes und den zugehörigen Kürbissen echt interessant ist.

Als ich das erst Mal einen Hokkaido-Kürbis probiert habe, war ich ganz überrascht, wie lecker nussig er doch schmeckte.
So ganz anders, als der ungeliebte Halloween-Kürbis.

Kürbisknödel

Ich probierte mich durch Suppen, hier eine Asiatische Kürbissuppe, Ofenkürbis oder auch Unglaublich fluffiges Kürbisbrot.
Und schnell entdeckte ich auch die anderen Kürbissorten wie Butternut, Muskatkürbis oder auch den Spaghetti-Kürbis.

Heute habe ich aber den hierzulande wohl meistgenutzten Kürbis, den Hokkaido verwendet.
Er kann mit Schale gegessen werden und gibt dem Essen daher eine schöne Farbe.

Kürbisknödel selbermachen ist ganz einfach! Es sind im Grunde Semmelknödel mit Kürbisfleisch.
Also brauchen wir altbackenes helles Brot oder Brötchen, Milch, Eier, Mehl und natürlich Kürbisfleisch.
Um den Knödeln noch ein wenig Pfiff zu verpassen, kommt noch eine Portion geriebener Parmesan rein.

Kürbisknödel mit Speck

Die kleingeschnittenen Brötchenstücke werden mit lauwarmer Eiermilch übergossen, kurz vermengt und anschließend der gedünstete Kürbis untergehoben.
Am einfachsten geht es, den Kürbis klein zu schneiden und mit wenig Wasser in der Mikrowelle abgedeckt zu garen.
Alternativ geht auch das Dämpfen in einem Sieb über einen Topf mit kochendem Wasser.
(Deckel drauf nicht vergessen!)

Dann geben wir so viel Mehl in die Schüssel mit den Brötchen, bis sich Knödel formen lassen.
Diese geben wir in leicht kochendes Wasser, bis die Kürbisknödel nach ca. 10-15 Minuten gar sind – je nach Größe der Knödel.

Eine Sauce brauchen wir nicht. Stattdessen gibt es gebräunte Butter mit knusprig gebrutztelten Salbeiblättern und ein wenig krossen Speck.

Also einfach nur die Butter in der Pfanne schmelzen, Salbei und Speck hinzu und so lange brutzeln lassen, bis alles schön kross ist.
Dann kommen die Kürbisknödel in die Pfanne und werden von allen Seiten kurz angebraten.

Wenn ihr gerne mal was Neues probieren wollt, könnt ihr noch eine Prise Zimt über die Knödel geben.
Das passt ganz hervorragend zum leicht süßlichen Kürbis.

AutorNancy MickCategory

Kürbisknödel mit Speck und Salbeibutter

Menge1 Portion

 225 g altbackene Brötchen oder Baguette
 600 g Kürbis
 150 ml Milch
 2 Eier
 100 g Mehl (ca.)
 50 g frisch geriebener Parmesan
 150 g Butter
 20 Salbeiblätter
 4 Scheiben Schinkenspeck, in Steifen geschnitten
 evtl. Zimt

1

Die Brötchen in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.

2

Eier mit Milch verrühren und zusammen mit den Gewürzen und dem Parmesan über die Brötchenwürfel geben.

3

Den Kürbis entkernen, in Stücke schneiden und garen. (s.o.)

4

Den Kürbis in Würfel schneiden und in die Schüssel zu den Brötchen geben.
Vorsichtig vermengen.

5

Gerade so viel Mehl hinzugeben, bis sich Knödel formen lassen.

6

Die Kürbisknödel in Salzwasser für ca. 10-15 Minuten leicht köcheln lassen.

7

Währenddessen den Speck und die Salbeiblätter in Butter kross braten, dann die abgetropften Knödel hinzugeben und von allen Seiten kurz anbraten.
Wer mag, gibt noch ein wenig Zimt dazu.

Ingredients

 225 g altbackene Brötchen oder Baguette
 600 g Kürbis
 150 ml Milch
 2 Eier
 100 g Mehl (ca.)
 50 g frisch geriebener Parmesan
 150 g Butter
 20 Salbeiblätter
 4 Scheiben Schinkenspeck, in Steifen geschnitten
 evtl. Zimt

Directions

1

Die Brötchen in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.

2

Eier mit Milch verrühren und zusammen mit den Gewürzen und dem Parmesan über die Brötchenwürfel geben.

3

Den Kürbis entkernen, in Stücke schneiden und garen. (s.o.)

4

Den Kürbis in Würfel schneiden und in die Schüssel zu den Brötchen geben.
Vorsichtig vermengen.

5

Gerade so viel Mehl hinzugeben, bis sich Knödel formen lassen.

6

Die Kürbisknödel in Salzwasser für ca. 10-15 Minuten leicht köcheln lassen.

7

Währenddessen den Speck und die Salbeiblätter in Butter kross braten, dann die abgetropften Knödel hinzugeben und von allen Seiten kurz anbraten.
Wer mag, gibt noch ein wenig Zimt dazu.

Kürbisknödel mit Salbeibutter