Unglaublich fluffiges Kürbisbrot

Wow, diese Farbe!
Ich bin immer noch ganz geflasht von diesem genialen Kürbisbrot!
Es ist leuchtend gelb, super soft und schmeckt … Hammer!

Ich bin ja nunmal nicht so der Brot-zum-Frühstück-Typ.
Bei mir gibt es meist warmes Essen.
Aber für dieses leckere Kürbisbrot mache ich wirklich gerne mal eine Ausnahme.

Obwohl roher Schinken oder Salami sehr gut darauf schmecken, mag ich es am liebsten einfach nur mit Butter und ein wenig Meersalz.

Ehrlich – mehr braucht es nicht!

Okay, vielleicht zum “Nachtisch” eine Scheibe mit Marmelade oder Nuss-Nougat-Aufstrich. Ist aber kein Muss – die Butter reicht mir völlig!

Das Brot muss zwar zwei mal gehen, ist aber ansonsten schnell gemacht.
Ich habe mich für einen Hokkaido-Kürbis entschieden, weil man ihn mit Schale verwenden kann, er ein schönes nussiges Aroma hat und er eine wunderbar quietschige Farbe hat.
Er bringt das Brot förmlich zum Leuchten!

Kürbisbrot

Wenn ihr euch bisher noch keinen Kürbis-Vorrat angelegt habt, ist jetzt die Gelegenheit.
Ich koche mir immer gerne etwas auf Vorrat und friere es dann in verschiedenen Portionsgrößen ein.
Und wenn ihr spontan Lust auf einen leckeren Kürbiskuchen oder Kürbis-Gnocchi habt, holt ihr einfach die passende Menge aus dem Gefrierschrank.

Bei diesem Rezept wird das Püree ohnehin erhitzt, weil die Butter darin geschmolzen wird.
Das Püree muss dann wieder etwas abkühlen, damit ihr die Hefebakterien nicht zerstört.
Dann wird der Teig geknetet, am einfachsten geht das natürlich mit einer Küchenmaschine.
Nachdem der Teig gegangen ist und sein Volumen verdoppelt hat, wird er nochmal vorsichtig geknetet.
Dann kommt er in eine gefettete und gemehlte Form und darf nochmal gehen.

Währenddessen heizt ihr schonmal den Ofen vor und stellt eine Schüssel Wasser in den Ofen.
Durch das sogenannte “Schwaden” bleibt euer Brot schön saftig und geht optimal auf.

Das Kürbisbrot braucht etwa 40 Minuten.
Wenn ihr nicht ganz sicher seid, macht den Klopftest.
Wenn ihr drauf klopft, sollte es sich hohl anhören. Dann ist es fertig. Wenn es noch dumpf klingt, lasst es noch ein paar Minuten drinnen.

AutorNancy MickCategory

Unglaublich fluffiges Kürbisbrot Rezept

Menge1 Portion

 300 g Kürbisfleisch
 100 g Butter
 500 g Weizenmehl
 1 Pck. Hefe
 2 EL Milch
 1 TL Salz
 2 EL Honig

1

Das Kürbisfleisch mit 2-3 El Wasser kochen und anschließend pürieren.

2

Die Butter sowie die Milch einrühren. Abkühlen lassen.

Butter und Milch einrühren

3

Weizenmehl, Hefe und Salz mischen, das abgekühlte Kürbispüree sowie den Honig hinzugeben und alles etwa 10 Minuten kneten.

Alles verkneten

4

Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Volumen verdoppelt

5

Den Teig noch mal ganz vorsichtig kneten, in eine gefettete und gemehlte Form geben und nochmals abgedeckt gehen lassen.

Nochmal gehen lassen

6

Eine flache Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen und diesen auf 180° Heißluft vorheizen.

7

Das Brot für ca. 40 Minuten backen.

gebackenes Brot

8

Am besten noch warm servieren.

Unglaublich fluffiges Kürbisbrot servieren

Ingredients

 300 g Kürbisfleisch
 100 g Butter
 500 g Weizenmehl
 1 Pck. Hefe
 2 EL Milch
 1 TL Salz
 2 EL Honig

Directions

1

Das Kürbisfleisch mit 2-3 El Wasser kochen und anschließend pürieren.

2

Die Butter sowie die Milch einrühren. Abkühlen lassen.

Butter und Milch einrühren

3

Weizenmehl, Hefe und Salz mischen, das abgekühlte Kürbispüree sowie den Honig hinzugeben und alles etwa 10 Minuten kneten.

Alles verkneten

4

Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Volumen verdoppelt

5

Den Teig noch mal ganz vorsichtig kneten, in eine gefettete und gemehlte Form geben und nochmals abgedeckt gehen lassen.

Nochmal gehen lassen

6

Eine flache Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen und diesen auf 180° Heißluft vorheizen.

7

Das Brot für ca. 40 Minuten backen.

gebackenes Brot

8

Am besten noch warm servieren.

Unglaublich fluffiges Kürbisbrot servieren

Unglaublich fluffiges Kürbisbrot

2 Kommentare

  1. Dieses Rezept ist der Wahnsinn. So locker und luftig.
    Ich habe zwei Teige hergestellt und eins davon leicht abgewandelt und zwar mit Vanille und ein wenig Zucker. Eine süße Variante 😊

    • Nancy Mick

      21. Oktober 2019 at 8:37

      Vielen Dank, liebe Bea!
      Es freut mich, dass dir das Brot so gut schmeckt.
      Die süße Variante hört sich auch toll an! Werde ich auch mal ausprobieren. 😃

      Liebe Grüße
      Nancy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

© 2019 Kochtheke

Theme von Anders NorénHoch ↑