Habt ihr auch Lieblingsrezepte, die bei keiner Grillparty fehlen dürfen?

Bei uns ist es dieses Aioli-Rezept.
Es ist im Handumdrehen zubereitet und hält sich etwa zwei Wochen im Kühlschrank, da auf Eigelb verzichtet wird.
Und so steht bei uns im Kühlschrank eigentlich immer irgendwo ein Töpfchen Aioli rum.

Ich koche sonst zwar hauptsächlich mit Olivenöl, in diesem Falls würde ich allerdings davon abraten. Die Aioli wird dadurch doch recht bitter.

Wenn ihr keinen gemahlenen Rosmarin zur Hand habt, könnt ihr selbstverständlich auch gehackten nehmen. Das spielt keine Rolle.
Ich habe das Glück, im Garten einen prächtigen Rosmarin stehen zu haben. Hin und wieder trockne ich mir ein paar Zweige, die ich dann bei Gelegenheit im Mörser mahle oder klein hacke, je nach Verwendungszweck.

Bei uns gibt es diese spanische Köstlichkeit zu Pommes, Fisch, Fleisch und auch Grillgemüse. Eigentlich passt sie zu fast allem.
Mir reicht auch ein einfaches Dinkel-Baguette dazu. 😆

AutorNancy MickCategoryDifficultyBeginner

Aioli

Menge1 Portion
Prep Time5 mins

 200 ml Rapsöl
 100 ml kalte Milch
 3 Knoblauchzehen
 1 TL gemahlenen Rosmarin
 1 TL Senf
 1 TL Zitronensaft
 Salz
 Pfeffer
 Zucker

1

Den Knoblauch pressen und anschließend alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben.
Den Pürierstab bis zum Boden eintauchen und erst dann einschalten. Langsam nach oben ziehen und wieder nach unten.
Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis genügend Luft untergearbeitet wurde und die Aioli fest geworden ist.

Aioli mixen

Ingredients

 200 ml Rapsöl
 100 ml kalte Milch
 3 Knoblauchzehen
 1 TL gemahlenen Rosmarin
 1 TL Senf
 1 TL Zitronensaft
 Salz
 Pfeffer
 Zucker

Directions

1

Den Knoblauch pressen und anschließend alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben.
Den Pürierstab bis zum Boden eintauchen und erst dann einschalten. Langsam nach oben ziehen und wieder nach unten.
Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis genügend Luft untergearbeitet wurde und die Aioli fest geworden ist.

Aioli mixen

Einfache Aioli