Heute backen wir Spitzbuben wie vom Bäcker!
Denn sind wir mal ehrlich, Spitzbuben vom Bäcker sind teuer und selbstgebacken schmecken sie sowieso viel besser!

Also nehmen wir, wie bei diesem Rezept für Schokobon Plätzchen, wieder ein ganz einfaches Rezept für einen 1 2 3 Mürbeteig als Grundlage.

Also 1 Teil Zucker, 2 Teile Butter und 3 Teile Mehl.
Diese Spitzbuben sind übrigens ohne Nüsse, die haben im Teig nichts verloren. 😉
(Falls ihr auf der Suche nach Nussplätzchen seid, kann ich euch dieses Rezept für Nuss-Nougat-Plätzchen empfehlen)
Es ist wichtig, dass ihr echte Butter nehmt, keine Margarine.
Denn damit wird der Teig zu weich und lässt sich nicht so schön verarbeiten.

Spitzbuben Teig

Der Teig ist völlig einfach und unkompliziert.
Wenn euer Teig zu klebrig sein sollte, habt ihr ihn vermutlich nicht lange genug gekühlt. Erst wenn er nach einer Stunde immer noch zu weich zum Verarbeiten sein sollte, könnt ihr noch ein wenig Mehl unterkneten.

Bei Mürbeteig ist es außerdem wichtig, richtig kalte Butter zu verwenden.
Am besten spült ihr eure Hände bis zu den Handgelenken auch noch mit kaltem Wasser ab und verknetet anschließend rasch die Zutaten.
Das ist die beste Grundlage für einen gelungenen Spitzbuben Teig.

Ihr könnt anstelle eurer Hände auch ohne Probleme die Küchenmaschine oder den Handmixer mit Knethaken verwenden.
So bleiben eure Hände sauber.

Nach dem Kühlen rollen wir den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus.
Ich hole mir immer nur die Menge an Teig aus dem Kühlschrank, die ich auch direkt verarbeite. Dann wird der Rest des Teigs nicht weich und klebrig.

Spitzbuben

Der Spitzbubenteig reich für 4 Bleche (≙ 100 Plätzchen).
Also zwei Bleche mit Unterseiten und zwei Bleche mit Deckel.
Aber je nachdem, wie dick ihr den Teig ausrollt, können es ein paar mehr oder weniger werden.

Ich backe deshalb immer ein Blech Unterseiten, eins mit Oberseiten und dann jeweils immer halb/halb.
So habe ich sicher genauso viele Ober- wie Unterseiten.


Ein weiterer Tipp ist, dass ihr zuerst mal alle Plätzchen nur wie eine Unterseite ausstecht und dann auf das mit Backpapier belegte Backblech legt.

Erst dort stecht ihr dann das Loch in der Mitte der Oberseiten aus.
Denn die Plätzchen verlieren sonst beim Bewegen auf das Backblech schnell ihre Form.
Ich verwende für meine Plätzchen extra Ausstecher für Spitzbuben.
So bekommt man das Loch für die Marmelade immer schön in die Mitte.

Jede Menge Marmelade

Ihr könnt die kleinen Ausstecher des Lochs entweder wieder zu Teig ausrollen oder sie einfach hinterher auch noch backen und ebenfalls Marmeladenplätzchen daraus machen, indem ihr sie mit Marmelade zusammenklebt. Mit Nutella schmecken sie auch sehr lecker. Oder aber ihr verziert sie einfach mit einem hübschen Guss.

Unsere Spitzbuben haben sich jedenfalls ordentlich Marmelade verdient.
Ich mag sie am liebsten mit Hagebuttenmarmelade. Aber ihr könnt auch jede andere nehmen.
Wie viel ihr davon braucht, lässt sich so pauschal nicht sagen. Kommt natürlich drauf an, wie viel ihr letztendlich drauf macht.
Ich habe ca. 300g gebraucht.

Dann bestäuben wir unsere Spitzbuben noch mit Puderzucker und ab damit in die Keksdose.
Am Anfang sind sie noch knackig, werden aber mit jedem Tag in der Gebäckdose mürber.

AutorNancy MickCategory

Spitzbuben Rezept

Menge40 Portionen

 100 g Zucker
 200 g Butter
 300 g Mehl
 1 TL Vanilleextrakt
 1 Prise Salz
 1 Ei
 300 g Marmelade

1

Die kalte Butter, Mehl, Zucker, Vanilleextrakt, Salz und Ei zu einem Teig verkneten und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

2

Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Plätzchen ausstechen. Für jede Unterseite eine Oberseite mit Loch.

Spitzbuben Teig

3

Blechweise bei 200°C Ober-/Unterhitze für 5-6 Minuten backen.

4

Abkühlen lassen und die Unterseite mit erhitzter Marmelade bestreichen, zusammenklappen und anschließen alle Plätzchen mit Puderzucker bestreichen.

Ingredients

 100 g Zucker
 200 g Butter
 300 g Mehl
 1 TL Vanilleextrakt
 1 Prise Salz
 1 Ei
 300 g Marmelade

Directions

1

Die kalte Butter, Mehl, Zucker, Vanilleextrakt, Salz und Ei zu einem Teig verkneten und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

2

Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Plätzchen ausstechen. Für jede Unterseite eine Oberseite mit Loch.

Spitzbuben Teig

3

Blechweise bei 200°C Ober-/Unterhitze für 5-6 Minuten backen.

4

Abkühlen lassen und die Unterseite mit erhitzter Marmelade bestreichen, zusammenklappen und anschließen alle Plätzchen mit Puderzucker bestreichen.

Spitzbuben wie vom Bäcker